Sonntag, 26. Juli 2015

[Rezension] Hüter der Worte - Diana Menschig

Wieder ist eine Woche rum und mein erster Urlaub diesen Sommer auch. Zum Abschluss gibt es mal wieder eine Rezension. Viel Spaß!

Allgemeines:
Titel: Hüter der Worte
Autor: Diana Menschig
Verlag: Knaur TB
Quelle (gilt ebenso für Cover und Klappentext)

Einleitung:
Ein weiteres Buch, welches in meiner ersten Bestellung bei Arvelle enthalten war. Irgendwie sah es ganz nett aus und der Klappentext klang auch nicht schlecht, also wurde es gleich mal mit bestellt.

Cover:
9783426511114
Das aufgeschlagene Buch des Covers fiel mir zuerst ins Auge. Bücher spielen in diesem Buch eine wichtige Rolle. Es sieht fast so aus, als wenn wenn es doppelt auf dem Cover hintereinander ist. Auch das passt wirklich sehr gut zum Inhalt des Buches.
Bei den beiden Raben musste ich im Nachhinein erst einmal überlegen, ob sie passen. Es kamen nicht direkt welche vor und generell haben Vögel keine große Rolle gespielt. Dennoch ist es gewissermaßen passen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir die Idee mit den beiden Raben auf dem Cover.
Der Hintergrund ist nicht ganz so einfach zu erkennen. Es sieht wie ein wichtiger Platz aus, vielleicht auch wie der Vorhof zu etwas wichtigem. Etwas wichtiges, was im Buch gesucht wird.
Insgesamt ist das Cover sehr gut mit dem Inhalt abgestimmt und ist in sich sehr stimmig. Ich finde es auch gut anzusehen und so kann es mich sehr gut überzeugen.

Inhalt:
Der junge Autor Tom Schäfer steht unter Druck. Nach dem großen Erfolg seines ersten Buches über den Fantasy-Helden Laryon warten Verlag und Leser auf die Fortsetzung, und ausgerechnet jetzt leidet er unter einer Schreibblockade. Doch dann findet er sich eines Tages plötzlich in seiner Buchwelt wieder. Im ersten Moment ist Tom geschockt, doch auf den zweiten Blick gefällt ihm der Gedanke hervorragend: Das könnte die Lösung seiner Probleme sein! Aber Tom hat die Rechnung ohne Laryon gemacht. Der ist von Toms Auftauchen nämlich alles andere als begeistert, wird seine Heimat doch von einer Gefahr bedroht, die Laryons ganze Aufmerksamkeit fordert … (Klappentext, Quelle s.o.)

Eine Idee, die ich in dieser Ausführung noch nie gelesen habe. Es geht um den Autor Tom Schäfer und seinen Romanheld. Hinter seinem Schreibdrang steckt aber mehr, als er sich anfangs vorstellen kann. Langsam und behutsam werden einige Geheimnisse gelüftet, die größten allerdings erst ganz am Ende. Der Titel sagt schon, um wen es hauptsächlich geht, um die Hüter der Worte. Aber was die Hüter genau sind, muss der Leser erst zusammen mit dem Autor herausfinden.
Mich konnte der Inhalt wirklich mitreißen und begeistern. Ich weiß irgendwie nicht so recht, was ich hier noch schreiben soll, da ich das Gefühl habe, gerade bei diesem Buch, schnell ins Spoilern zu geraten.

Charaktere:
Tom Schäfer der Autor, handelt nicht immer ganz überlegt, hat aber eigentlich nur gutes im Sinn. Durch seine gutmütige Art war er mir sehr sympathisch, auch wenn er nicht immer die besten Entscheidungen getroffen hat.
Laryon war in dieser Hinsicht doch deutlich anders. Er kam mir häufig unvernünftiger und teilweise auch sehr empfindlich vor.So ganz nachvollziehen konnte ich sein Handeln nicht immer, weswegen er mir auch weniger sympathisch als Tom war.
Die letzte sehr wichtige Person war Mellie, die Frau mit den vielen Geheimnissen. Sie konnte zwar nicht immer ausdrücken was sie bewegt und war bei bestimmten Themen sehr verschlossen aber man erfährt auch mit der Zeit, dass es seine Gründe hat. Insgesamt war sie sehr sympathisch, auch wenn sie ihre Ecken und Kanten hatte.

Kritik:
Nach den ersten 200 Seiten war ich wirklich begeistert von dem Buch. Doch dann kam es leider zu einem Stimmungsbruch. Am Anfang war noch alles friedlich und harmonisch und das Lesen hat richtig Spaß gemacht. Es gab kleine Streitereien aber nichts besonderes und die Geschichte hat sich konstant weiterentwickelt.
Irgendwie ist die Stimmung dann plötzlich umgeschlagen und alle wichtigen Personen standen im Konflikt zueinander und es gab so einiges an Anfeindungen.
Auch das hat zwar die Geschichte konsequent voran getrieben aber ich persönlich empfand den Teil als nicht mehr in der gleichen Art lesbar, wie den Anfang. Es war, als wenn ein dunkler Vorhang über den Wörtern hing. Diese Einschätzung ist aber auch sehr subjektiv und jeder wird hier wohl anders empfinden.

What else?:
Am Ende findet sich noch eine Art Stammbaum und eine Karte der Welt.
Den Stammbaum konnte man auch sehr leicht beim Lesen ermitteln und war daher meiner Meinung nach eher nettes Beiwerk. Die Karte hingegen war super. Ich mag es, wenn man zu einer Welt noch einmal eine Karte hat, damit man die Ausmaße der Welt, so wie sie sich der Autor vorstellt, besser erfassen kann.
Leider habe ich das erst bemerkt, als ich mit dem Buch durch war, da kann der Autor aber natürlich nichts für.

Fazit:
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, die Geschichte war mal was anderes und insgesamt auch sehr gut geschrieben. Die Magie der ersten Hälfte hat mir dann in der zweiten Teil leider durch die ganzen Konflikte ein wenig gefehlt, sodass ich das Buch leider ein wenig abwerten muss. Da es aber sonst keine großen Kritikpunkte gab, lautet die Wertung:
4 von 5 Punkte

Diesmal wieder ein wenig kürzer aber ich hoffe, ihr hattet euren Spaß beim lesen ;)
Euer Büchernerd


Kommentare:

  1. Naa du?
    Muhaha, ich habs nicht vergessen :P

    Also, mit nicht ganz überlegten Handlungen komme ich teilweise nicht gut klar :x Wahrscheinlich würde Laryon mir ganz schön auf den Kranz gehen :D
    Der Ansatz gefällt mir, aber ich glaube, kaufen werde ich mir das Buch nicht :x

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, hatte ich auch nicht gedacht ;P

    Nicht nur dir... nicht nur dir... Teilweise dachte ich auch nur: "Junge, warum machst du es dir so schwer? Handel doch einfach mal normal!" :D

    Wäre es die ganze Zeit so wie auf den ersten 200 Seiten gewesen, hätte ich dir keine Wahl gelassen :P Aber so, ist es volkommen ok ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, irgendwie musste der Autor ja auch die Seiten füllen xD

      Liebe Grüße :)

      Löschen