Sonntag, 12. April 2015

[Shorties] More Than Human

Ich bin gespannt, wie lange der Text diesmal werden wird und ob ich diesmal vielleicht dem Namen gerecht werden kann.

Im Mittelpunkt steht das Buch "More Than Human" von Ramez Naam. Es ist in soweit ein Exot auf diesem Blog, da es zum einen auf Englisch und zum anderen auch noch ein Sachbuch ist. Das Buch fand ich durch den Roman des gleichen Autors, wobei der Roman auf Teilen der im Buch beschriebenen Forschung beruht.
Das Thema fand ich insgesamt sehr interessant, also wollte ich es auf den Versuch drauf ankommen lassen.
           Anfangs war ich noch ein bisschen am Zweifeln wie verständlich das Buch sein wird. Ich empfand es als flüssig zu lesen und nur selten ist einem mal ein Wort begegnet, welches man nicht kannte. Meistens konnte man es dann aber auch schon aus dem Kontext erschließen, sodass ich max. 5 Wörter nachschlagen musste. Zusätzlich kamen noch einige Krankheiten dazu, allerdings war dort der Name den deutschen meist sehr ähnlich oder man konnte sie aus der Beschreibung erkennen.
Inhaltlich hat sich das Buch anfangs sehr mit dem Thema Genforschung beschäftigt und später ist es dann zum Thema Gehirnforschung übergegangen.Hierbei wird meist mit einem Beispiel begonnen und danach mögliche Zukunftsszenarien aufgezeigt. Der Autor befürwortet ganz klar diese Methoden für die Zukunft und belegt zum Teil auch sehr gut, warum er das sieht. Er entkräftet dabei auch so manches Argument der Gegenseite. Er Argumentiert somit nicht einseitig, dennoch ist seine positive Meinung sehr dominierend.
          Da es sich um ein Sachbuch handelt erfährt man auch sehr viel um das Thema drum herum. Und wem das immer noch nicht reicht, der kann immer noch in den Quellenangaben mehr Infos finden. Wenn ich das jetzt noch richtig im Kopf habe, waren es über zehn Seiten. Also genug, um die nächsten Jahre nur noch mit Sachbüchern zu verbringen.
Insgesamt fand ich das Buch wirklich sehr interessant aber ich glaube man muss schon ein bisschen Interesse für die Themen haben. Wenn das allerdings vorhanden ist, kann ich dieses Buch empfehlen, gerade da ich das Englisch nicht als sehr hinderlich empfand.
Was man aber auch nochmal sagen sollte: Das Sachbuch ist schon ein paar Jahre alt. Die neuesten Forschungsergebnisse waren so ca. 2004 (glaube ich). Wer größtmöglichste Aktualität möchte, sollte vielleicht ein anderes Buch zum Thema wählen. Mich persönlich hat es nicht all zu sehr gestört, da Teile der Forschung selbst heute noch nicht allen bekannt sind.

Ein bisschen kürzer ist es sogar diesmal geworden ;)
Wie steht Ihr zu Sachbüchern und wie oft kommt euch mal eins unter?
Euer Büchernerd

Kommentare:

  1. Wow, das Buch klingt ja einfach mal richtig genial. Gen- und Gehirnforschung *-*
    Aber ich glaube, ich könnte so ein Buch einfach nicht so am Stück lesen oder so. :D
    Meinst du, das wird noch auf Deutsch übersetzt? Weil auf Englisch würde ich mir das nicht antun, aber auf Deutsch wäre es eine Überlegung wert :)
    Was für Zukunftsszenarien gibt es denn so? Künstliche Intelligenz und so?

    Ansonsten finde ich Sachbücher eher nicht so cool. :D
    Und mir kommt nur eins unter, wenn es unbedingt sein muss :P

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nicht nur so ;)
    Ich habe auch immer mal wieder kleine Pausen gebraucht aber insgesamt konnte man es wirklich gut weglesen, ich würde es einfach mal probieren ;)
    Ich glaube die Chance liegt ganz nah bei 0%. Ist halt auch schon von 2006 oder irgendwie so um den Dreh und gerade in dem Bereich ist das ja eine kleine Ewigkeit ^^
    Künstliche Intelligenz eher weniger, mehr so was wäre, wenn wir Bilder von Kopf zu Kopf übertragen können und wie weit ist es dann noch, bis wir Emotionen übertragen können oder wenn wir per Gedanken Roboterarme und Schalter betätigen können, was wäre das für ein Fortschritt.

    Ich glaube es war auch erst mein zweites, welches ich freiwillig gelesen habe ^^
    Beim Sachbuch muss halt das Thema und die Person stimmen, um es einigermaßen erträglich zu machen :D

    AntwortenLöschen